Axa Krankenversicherung Logo

Beitragserhöhung 01.01.2021

Der Beitragserhöhung der AXA Krankenversicherung entkommen...

 

Ihre private Krankenversicherung bei AXA oder der DBV erhöht erneut die Beiträge?

Besonders ältere, langjährig Versicherte werden durch die aktuelle Beitragserhöhung zur Kasse gebeten. 

 

Damit Ihre Gesundheit im Alter nicht zum Luxus wird, analysieren unsere erfahrenen PKV Experten, wie es zu der Erhöhung kam und zeigen auf welche Tarife von der Beitragsanpassung 2021 betroffen sind.

 

Wir verstehen, wenn Sie nach den vielen Beitragserhöhungen der letzten Jahre sogar über eine Kündigung nachdenken und raten Ihnen: Handeln Sie nicht unüberlegt! Beziehen Sie unbedingt alle Vorteile und Nachteile in Ihre Überlegungen mit ein und lassen sich von Profis beraten.

 

Wir geben professionelle Tipps, damit Sie Ihre Beiträge auch ohne Kündigung und ohne Verlust Ihrer angesparten Altersrückstellung spürbar senken. Übrigens:  Als Versicherungsmakler vertreten nur Ihre persönlichen Interessen und sind nicht von den wirtschaftlichen Interessen der AXA abhängig. 


Trotz Beitragserhöhungen können Sie Ihre Beiträge kräftig senken.

 

Neueste Infos zur Beitragsanpassung der AXA - DBV Private Krankenversicherung 2021 finden Sie hier:

Wir checken , welche Tarife der Axa im Vergleich die gleiche Leistung, aber niedrigere Beiträge für Versicherte bieten.


Moritz Werkmeister | Nutzen Sie unsere Beratung gegen steigende Beiträge.

Wie entsteht eine PKV Beitragserhöhung?

 

Die Beiträge lassen sich unter Berücksichtigung Ihres Alters, des Gesundheitszustands und den tariflichen Leistungen entsprechend dem Äquivalenzprinzip berechnen. Sobald der Anstieg medizinischer Kosten die 10 Prozent Marke überschreitet, sind private Krankenversicherungen dazu verpflichtet, ihre Beiträge anzupassen.

 

Unter anderem spielen also folgende Faktoren eine Rolle bei einer Beitragserhöhung: 

  • Steigende Lebenserwartung des Menschen
  • Senkung des Rechnungszinses
  • Medizinische Inflation

Letztendlich entsteht eine Leistungsspirale nach oben, die mit PKV Beitragserhöhungen kompensiert werden müssen. Die Unternehmen der PKV Versicherungswirtschaft werden in ihrer Kalkulation von einem unabhängigen Treuhänder und von staatlicher Stelle, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht.

 

Kostensteigerungen von mehr als einem gesetzlich vorgeschrieben Prozentsatz, führen dann zur Überprüfung der versicherungsmathematischen Kalkulation. Bestätigt ein unabhängiger Treuhänder eine zu hohe Abweichung, muss die jeweilige Krankenversicherung ihre Beiträge anpassen.

 

Unsere Experten helfen Ihnen dabei, diesen Kosten zu entkommen...

Wer wird von der Beitragserhöhung betroffen sein?

 

Bereits im Jahr 2016 sorgte die AXA mit bis zu 156% Erhöhung der Beiträge für Aufruhe.

Auch im nächsten Jahr trifft es wieder viele Kunden, die das Schreiben der Axa zur Beitragserhöhung kurz vor Weihnachten im Briefkasten finden. Im Durchschnitt steigt die Beitragserhöhung für die private Krankenversicherung bis zu 12 Prozent.

 

Leider kommen langjährige Bestandskunden dieses Jahr am Anpassungsbedarf nicht vorbei.

Unsere PKV-Experten klären Sie über Möglichkeiten auf, dieser Kostenfalle zu entgehen.

 

Besonders langjährig Versicherten empfehlen wir durch einen Tarifwechsel innerhalb der AXA / DBV in ein durchschnittlich jüngeres und gesünderes Kollektiv umzusteigen. Dadurch sinken die Prämien spürbar um bis zu 200 EUR pro Monat und bleiben in Zukunft länger stabil.

 

Jetzt Beratung starten

Übersicht der betroffenen Tarife der AXA

Private Tarife Männer / Frauen Jugendliche / Kinder
KTG21-U - KTG182-U (ohne KTGV42-U)  
Vital 300-U, Vital 300-UA =  
Vital 900-U, Vital 900-UA =  =
KGSU-U  ▼
KGSU-UA  
KUR-U, KUR-UA  ▼ 
EL Bonus-U, EL-Bonus-UA =
Beitragsanpassungen (Vollversicherungen der ARAG Krankenversicherung)    ▲Steigen ▼Sinken = Stabil

Haben Sie eine Beitragserhöhung der AXA Krankenversicherung erhalten?

  Werbespot der AXA Versicherung - Quelle: Youtube

PKV-Tarifwechsel innerhalb der AXA

Daten & Fakten
von AXA und DBV

deutscher Sitz: Köln
Gründer: Claude Bébéar
793.000 Kunden der Vollversicherung
9 Prozent Marktanteil

Allgemeine Informationen zur Beitagsanpassung

 

Bereits im letzten Jahr schockte die AXA Krankenversicherung ihre Kunden mit einer Rekordanpassung von bis zu 156% der Bestandstarife. Auch für die bevorstehende Anpassung fällt bei der AXA wieder eine deutliche Erhöhung der Tarife an. Im Durchschnitt handelt es sich um eine Beitragserhöhung von durchschnittlich 12 Prozent. Auch Bestandskunden kommen dieses Jahr an einem Anpassungsbedarf nicht vorbei.

 

Obwohl grundsätzliche Regeln für die Kalkulation der Beiträge vorgeschrieben werden, entscheidet der PKV-Versicherer am Ende selbst über die Höhe der Tarife. Da dieser natürlich nur ungern auf Einnahmen verzichtet, wird im Rahmen der AXA wohl eher wenig Interesse bestehen, schnelle und kompetente Lösungen für Sie aufzuzeigen.

 

Deshalb raten wir Ihnen dringend, Ihren Vertrag von unseren Experten der FinanzSchneiderei überprüfen zu lassen und der Kostenfalle ein Ende zu setzen!


Beitragsgarantie bei der AXA und DBV

Obwohl sich eine Beitragsgarantie meist verlockend anhört, ist diese nicht mehr als ein Marketinginstrument. Wenn Sie nun eine Garantie bis 2020 haben, bedeutet es nichts anderes als das Sie bis zum 1. Januar 2021 keine Anpassungen in Ihrem Tarif bekommen werden.

 

Und genau diese Aussagen beziehen sich auf die Unisex Tarife (gleicher Beitrag für Frau und Mann), wo hingegen bei den Bisextarifen noch keine Aussagen dazu zutreffen. Auffallend ist die Tatsache dass die Garantien sowohl für das Neugeschäft, wie auch für die bereits in den Tarifen versicherten Kunden gelten.


0831 / 930 62 440

Wird Ihre private Krankenversicherung der AXA zu teuer?
Rufen Sie uns an!

Persönliche Beratung, die wirklich weiterhilft.